Chancen
 
Das Programm
Europäischer Freiwilligendienst: Der Europäische Freiwilligendienst ist ein Programm, welches durch die EU gemäß "Erasmus+ JUGEND IN AKTION" (2013-2020) gefördert wird. Voraussetzung, um Freiwillige im Rahmen des Europäischen Freiwilligendienstes in Deutschland aufnehmen zu können, ist die Anerkennung von Seiten der Nationalagentur in Bonn als EFD-Aufnahmeorganisation (Akkreditierungsantrag stellen). Teilnehmen können Jugendliche und junge Erwachsene, die ihren ständigen Wohnsitz in einem EU-Land oder einem der Programmländer haben.
 
Finanzierung
Im Falle des EFD erhalten die Aufnahmeorganisationen eine Ko-Finanzierung von derzeit nahezu 100 %, um die Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Sprachkurs und Taschengeld zu decken. Die Beantragung der Finanzmittel, die Verteilung sowie die Abrechnung übernimmt der CVJM Schlesische Oberlausitz e. V. als koordinierende Organisation. Dafür erhebt er einen jährlichen Festbetrag von 1000 € pro Freiwilligem.
 
Die Freiwilligen
Das Programm EFD, mit denen Jugendliche über den CVJM Schlesische Oberlausitz e. V. einen Freiwilligendienst in Deutschland leisten können, steht allen Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 30 Jahren offen. Die Jugendlichen, die normalerweise an dem Programm teilnehmen, haben in der Regel noch keine Berufsausbildung. Einige von ihnen haben eben das Abitur gemacht, andere besuchen die Universität, wieder andere haben die Universität bereits abgeschlossen. 
Die Sprachkenntnisse der Teilnehmer/innen sind ganz unterschiedlich. Bei der Suche nach einem geeigneten Jugendlichen für ein bestimmtes Projekt beziehen wir uns diesbezüglich auf die Bedürfnisse der jeweiligen Aufnahmeorganisation. Die meisten Projekte im Rahmen des EFD dauern zwischen 10 und 12 Monaten. Die Aufnahmeorganisation kann selbst über den Beginn und die Dauer des Projekts entscheiden. 
 
Arbeitszeiten und Freizeit, Urlaub
Freiwillige arbeiten normalerweise zwischen 35  und 38 Stunden pro Woche.
Alle Freiwilligen sollten in der Woche zwei Tage frei haben; diese müssen nicht zwingend auf das Wochenende fallen, es sollte sich aber um zwei aufeinander folgende Tage handeln.
Nachtschichten sind dagegen nicht erlaubt; zwischen 22 Uhr und 6 Uhr dürfen jugendliche Freiwillige nicht im Einsatz sein.
Alle Freiwilligen haben 2 Tage Urlaub pro Dienstmonat, die in Absprache mit dem Projekt genommen werden können.
 
Versicherung
Alle Freiwilligen haben eine Krankenversicherung sowie eine Haftpflicht- und Unfallversicherung für die Dauer des Freiwilligendienstes. Die Kosten für die Versicherung trägt die Europäische Kommission für die EFD-Freiwilligen.
 
Anforderungen

Unterkunft und Verpflegung
Die Aufnahmeorganisation stellt dem Freiwilligen Unterkunft und Verpflegung zur Verfügung und erhält dafür einen monatlichen Festbetrag aus dem von der EU geförderten Projekt. 
Was die Verpflegung betrifft, können die Teilnehmer/innen in der Einrichtung essen oder Essensgeld erhalten. 
Auch die Art der Unterkunft hängt vom Projekt ab. Die Freiwilligen können in einem Zimmer beim Projektträger wohnen, in einer Wohnung mit anderen Freiwilligen oder in einer Gastfamilie. 
 
Pädagogische Begleitung
Bestandteil des Programms ist eine gute pädagogische Begleitung. Dazu gehört die Bereitstellung eines aufgabenbezogenen Anleiters. Ein zu benennender Tutor betreut den Freiwilligen persönlich im Blick auf die Projektaufgaben und auch bei der Integration in das lokale Umfeld. Diese Maßnahme wird durch 2 Seminare ergänzt, die von der deutschen Nationalagentur organisiert und finanziert werden
 
Taschengeld
Auβer Unterkunft und Verpflegung muss die Aufnahmeorganisation dem Freiwilligen ein Taschengeld zahlen. Der monatliche Betrag liegt in Deutschland bei 110 Euro und wird von der Europäischen Kommission getragen. 
 
Weitere Informationen:
In der  Hoffnung, die wichtigsten Informationen geliefert zu haben, würden wir uns sehr freuen, mit Ihrer Einrichtung als Aufnahmeorganisation für einen europäischen Freiwilligen zusammen arbeiten zu können.
Für weitere Informationen stehen wir natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.
 
Statement esta e.V., Aufnahmeorganisation in Görlitz
Die internationalen Freiwilligen setzen sich, nicht nur tüchtig ein,
sondern helfen uns mit ihrer Unbefangenheit,
unsere Arbeit immer wieder kritisch zu Überdenken.